Unsere Vorträge und Veranstaltungen

Dienstag, 3. Mai
17 Uhr
Barrierefreies Lesen und politische und gesellschaftliche Teilhabe Kulturelle Teilhabe für alle: Wie kann barrierefreie Literatur einen Beitrag dafür leisten? Das Deutsche Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen, Leipzig) gibt einen Eindruck zu Rahmenbedingungen, Lösungen und Angeboten, die das Lesen für blinde, seh- und lesebehinderte Menschen ermöglichen. Neben einem Vortrag gibt es Praktisches zum Anschauen und zum Üben....
Referent: Roland Krause/Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen Leipzig

Donnerstag, 5. Mai
14 Uhr
Informations- und Koordinationstreffen für Leipziger Vereine mit Leipzig Helps Ukraine e.V.

Freitag, 13. Mai
14 bis 18 Uhr
Großes Frühlingsfest im Hof Haus der Demokratie... ... mit vielen Vereinen, Kaffee und Kuchen, Gegrilltem, Live-Musik und hoffentlich viel Sonnenschein
Abschlussveranstaltung ab 19 Uhr: Stadtratsupdate Live mit Martin und Jürgen: "Was soll schon schief gehen?"
Ein bisschen Gossip aus dem Leipziger Stadtrat gefällig? Jürgen Kasek und Martin Meißner - beide Stadträte - nehmen uns mit in das, was regelmäßig in den heiligen politischen Hallen passiert. Welcher Ratsherr oder welche Ratsfrau hat das meiste Essen dabei? Was erwartet Leipzig in den kommenden Wochen Spektakuläres? Und warum nur - WARUM? - treffen wir uns an einem Freitag, den 13.?
Dienstag, 17. Mai
18 Uhr
Die Natur grünt, blüht - und schmeckt
Der Frühling ist da - überall ist es grün und duftet. Unsere Expertin zeigt uns, was alles nicht nur wunderbar aussieht sondern auch einfach zum Reinbeißen ist. Welches Grün ist gesund? Wovon sollte ich lieber die Finger lassen? Wir werden an diesem Abend jedoch nicht nur viel sehen, es wird auch ein bisschen was zum Probieren geben. Guten Appetit!
Referentin: Silvia Tuch - VERANSTALTUNG ENTFÄLLT, NACHHOLTERMIN KOMMT

Donnerstag, 19. Mai
14 Uhr
Informations- und Koordinationstreffen für Leipziger Vereine mit Leipzig Helps Ukraine e.V.

Montag, 23. Mai
18 Uhr
Nachholtermin Lesung Hamidou Maurice Bouguerra - Stadt und Rassismus
Hamidou Maurice Bouguerra "Stadt und Rassismus" Das Jahr 2020 wird als der Beginn der weltweiten Covid-19-Pandemie in die Geschichte eingehen. Wird dies auch für die rassistische Gewalt gelten, die zeitgleich in den USA, der Bundesrepublik Deutschland und vielen weiteren Ländern stattfand? Im Frühjahr und Sommer 2020 nahmen die Proteste der Black-Lives-Matter-Bewegung zunächst in den USA und bald darauf weltweit eine Dimension an, wie es sie seit den Tagen der afroamerikanischen Bürger*innenrechtsbewegung nicht mehr gegeben hat. In Deutschland forderte der Rechtsterrorismus im Februar 2020 in Hanau neun Todesopfer – alle mit Migrationsgeschichte. Mit diesem Buch sollen die Zusammenhänge zwischen den Strukturen der Stadt und denen des Rassismus sowohl charakterisiert als auch analysiert werden. In welcher Weise wirkt sich Rassismus im städtischen Alltag, im Bildungswesen, im öffentlichen Raum, bei der Wohnungssuche oder gegenüber Institutionen wie der Polizei aus? Und in welcher Weise kann dagegen vorgegangen werden? Schließlich ist die Stadt nicht nur der Ort des rassistischen Geschehens, sondern auch der Raum für den antirassistischen Kampf.
Dienstag, 24. Mai
17 Uhr
Weil Bewegen Heilen hilft
Referentin: Brigitte Kämmler/Schmerzlotsin

Dienstag, 31. Mai
17 Uhr
Sicher bis ins hohe Alter mit einem Hausnotruf
Bei Verletzungen, nach einem Sturz oder in anderen Notfällen ist schnelle Hilfe gefragt. Ist dann das Telefon unerreichbar und der Partner, die Familie oder die Nachbarn nicht zur Stelle wird ein Hausnotruf schnell zum Retter in der Not. Aussehen, Funktionsweise, Anschluss- und Nutzungsmöglichkeiten sowie die Finanzierung werden in der Veranstaltung besprochen.
Referenten: Isabell Rewers / Uwe Schulze , Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.